ESG

Einscheibensicherheitsglas

Spontanbruch

Bei der Glasherstellung können kleinste Kristalle aus Nickel und Schwefel entstehen. Diese Nickel-Sulfid-Einschlüsse sind in der Regel im Bereich unter 0,2mm und deshalb optisch nicht erkennbar. Sie können zu einem sehr großen Spannungsanstieg im Glas und im Extremfall zu Glasbruch ohne äußere Einwirkung führen. Dieser Glasbruch wird als ‚Spontanbruch‘ bezeichnet, welcher allerdings nur bei ESG entstehen kann. Sein Auftreten ist äusserst selten und kann bis zu 10 Jahre nach der Herstellung noch auftreten.

Zur Vermeidung von Spontanbrüchen kann man ESG nach der Herstellung einer Heisslagerung (Heat-Soak-Test) unterziehen. Dabei werden die Scheiben bei einer mittleren Ofentemperatur von 290°C im Ofen gelagert und auf dieser Temperatur gehalten. ESG-Scheiben mit Nickel-Sulfid-Einschlüssen und einem damit erhöhten Bruchrisiko werden durch diese Prüfung bereits vor der Auslieferung mit 95%iger Sicherheit zerstört und aussortiert. Eine 100%ige Sicherheit ist aber auch damit nicht möglich.

Glasbruch infolge eines Spontanbruches stellt keinen Garantieanspruch dar!

Stempel

Einscheibensicherheitsglas ist kennzeichnungspflichtig. Dadurch befindet sich auf jeder Scheibe ein Stempel mit Name oder Markenzeichen des Erzeugers. Auf Wunsch können wir ESG-Scheiben aber auch ohne Stempel bestellen.

Eine Reklamation kann jedoch bei irrtümlicher Anbringung nicht anerkannt werden.