Damals

Anfang des 19. Jahrhunderts eröffnete Herr Karl Rammer (geboren am 4.12.1871) am Lothringerplatz 2 in Hollabrunn ein Glas- u. Porzellan Geschäft.

Sein Sohn Wilhelm Rammer (geboren am 23.12.1914) übernahm den Betrieb und arbeitete gemeinsam mit Sohn Karl Rammer und Herrn Fellinger Ernst an diesem Standort in der Glaserei am Lothringerplatz. Im Jahr 1958 wurde das Geschäftsportal umgebaut.

Der Halbbruder von Herrn Wilhelm Rammer, Herr Leopold Rammer eröffnete am Hauptplatz in Hollabrunn eine Glaserei. Diese wurde von seinem Sohn, Herrn Friedrich Rammer weitergeführt.

Als Herr Wilhelm Rammer am 4.10.1971 verstarb übernahm seine Frau Anna Rammer die Firma und führte diesen als Witwenbetrieb weiter. Ihr Arbeiter Herr Zechmeister Karl erledigte die Glaserarbeiten.

Der Neffe von Frau Anna Rammer, Herr Heinrich Mayer begann im Jahr 1973 eine Glaserlehre bei Herrn Friedrich Rammer am Hauptplatz in Hollabrunn.

Nach abgeschlossener Lehre begann er im Jahr 1980 bei Herrn Leopold Planer in Wien zu arbeiten. Von dort erledigte er nach Herrn Zechmeister auch die Glaserarbeiten für Frau Anna Rammer.

Die Tochter von Herrn Mayer, Frau Sabine Mayer tritt in seine Fußstapfen und begann im Jahr 1995 ebenfalls bei der Firma Planer in Wien eine Glaserlehre. Nach abgeschlossener Lehre folgte die Unternehmerprüfung in St.Pölten und die Meisterprüfung in Kramsach.

Seit dem Jahr 2000 führen Vater & Tochter – Heinrich und Sabine Mayer – die Glaserei (ehem. Rammer) in Hollabrunn am Lothringerplatz.